StecaGrid 1ph

StecaGrid 2000+ Wechselrichter zur Netzeinspeisung

4760-3.jpgDie DualString-Produktreihe besteht aus Mastern und Slaves. Der Master enthält wie die Slaves einen Wechselrichter, bietet aber darüber hinaus noch zusätzliche Funktionen: ein vierzeiliges Display, einen Datenlogger zur Speicherung der Ertragswerte, eine länderspezifische Netzüberwachung auf der Wechselstromausgangsseite und die Möglichkeit, eine optionale Schnittstellenkarte einzusetzen.

Flexible Anlagenplanung

Der StecaGrid 2000+ arbeitet nach dem DualString-Konzept. Das bedeutet: jeder Wechselrichter (Master oder Slave) verfügt über zwei Eingänge mit jeweils eigenem MPP-Tracker. An jeden Eingang kann ein Modulstring angeschlossen werden. Je nach Bedarf sind die Eingänge auch parallel schaltbar.

Der Vorteil eines solchen Systems ist die geringere Anfälligkeit für negative Einflüsse wie etwa Teilverschattungen, Funktionsstörungen oder den Ausfall eines Strings. Durch den Einsatz mehrerer dezentraler Master-Slave-Kombinationen können die Kosten für die Gleichstromverkabelung reduziert und elektrische Verluste minimiert werden.

Flexibel und erweiterbar

  • Dual-String Konzept
  • Zwei Maximum Power Point Tracker (MPP-Tracker) pro Gerät
  • Flexibel und erweiterbar
  • Master-Slave-Konzept
Ergebnisfilterung

NETZVERBUNDANLAGEN

INSELANLAGEN

Solarförderung

NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie stets spannende Angebote, aktuelle Informationen und interessante Neuigkeiten aus der Solartechnik.